Hospiz Djursland. C.F. Møller. Photo: Adam Mørk

Hospiz Djursland

Die wichtigste Aufgabe eines Architekten beim Bau eines Hospizes besteht darin, Rahmenbedingungen zu schaffen, welche die bestmöglichen Voraussetzungen für Lebensqualität, Selbstwertgefühl und einen würdevollen Tod bieten.
 Hospiz Djursland. C.F. Møller. Photo: Adam Mørk
Fakta

Auftraggeber

Die unabhängige öffentliche Einrichtung Hospiz Djursland

Adresse

Rønde, Danmark

Fläche

1900 m² - 15 Krankenhausbetten

Jahr

2006-2007

Wettbewerb

1. Preis im Internationalem Architekturwettbewerb. 2006

Bauausführung

CC Contractor

Ingenieur

COWI A/S

Architekt

C.F. Møller Architects

Landschaft

C.F. Møller Architects

Preise
Preise
  • AADAIH-IFHE award for Architectural Quality in Healthcare buildings (new work under 5,000 m²) - 1st place. 2014
  • Civic Trust Award. 2012
  • 1. Preis im Internationalem Architekturwettbewerb. 2006

Wo auch immer man sich im Hospiz Djursland befindet – die umgebende Landschaft ist stets präsent. Mit dem Hospiz Djursland haben wir einen sehr humanen Bau angestrebt - das soll heißen, ein Bau der sich nicht als eine Institution darstellt sondern als ein Zuhause wo sowohl räumlich und mental Platz geschaffen ist für diejenigen, die dort ihre letzte Zeit verbringen, sowie deren Angehörigen und das Personal.

Die durchgehende Materialpalette besteht aus Kupfer, Eichenholz und Glas; Materialien die gut mit der Landschaft einhergehen und im Interieur Wärme ausstrahlen.

An der Ostseite des Gebäudes wurde zudem ein Sinnesgarten angelegt, als intimer Außenraum im Kontrast zur natürlichen Vegetation an der südlichen Böschung des Grundstücks. Das Wasserbecken, um das der Sinnesgarten angelegt ist, reflektiert ihn in den angrenzenden Versammlungsraum hinein. Sowohl Rollstühle als auch Pflegebetten können in den Garten hinausgerollt werden, so dass sich alle Bewohner an der Anlage erfreuen können.

Mehr lesen
Zu den Projekten

Contact

Feel free to contact us for more information or business inquiries.