Campus Virchow Charité, Masterplan. C.F. Møller

Campus Virchow Charité, Masterplan

Die Gestaltung des Masterplans für den Charité Campus Virchow-Klinikum gründet sich auf eine Vision, durch die der historische Klinik-Campus geöffnet und zu einem integralen Teil der Stadt werden soll.
 Campus Virchow Charité, Masterplan. C.F. Møller
Fakta

Auftraggeber

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Adresse

Berlin, Germany

Fläche

42 ha / 235.000 m² Nutzfläche verteilt auf ca. 167.000 m² Neubau von Klinikumsfunktionen und 77.000 m² Erweiterungspotenzial.

Jahr

2020

Ingenieur

Arup

Architekt

C.F. Møller Architects in Zusammenarbeit mit HENN

Landschaft

C.F. Møller Architects in Zusammenarbeit mit Neumann Gusenburger Landschaftsarchitekten

Weitere Kooperationspartner

ProDenkmal

Preise
Preise
  • 2. Preis im Wettbewerb. 2020

Der bestehende Campus im Norden von wird in einen offenen und öffentlich zugänglichen Campus mit vier neuen Vierteln, mehreren neuen Plätzen und vielfältigen Parks umgewandelt.

Das gesamte Gebiet wird in die Stadt integriert, bietet Zugang zu großen Erholungsbereichen und schafft neue grüne Verbindungen. Die Qualität und die Struktur des bestehenden Campus aus dem Jahr 1906, ursprünglich eines der schönsten Beispiele Europas für ein Klinikum in Pavillonbauweise, werden durch die Wiederherstellung historischer Achsen und die Neuprogrammierung der zentralen Außenflächen gestärkt, die durch den Campus hindurch innerstädtische Verbindungen schaffen. Die querverlaufende Mittelallee wird durch eine niedrige Bebauung mit klar definierter Kante über die gesamte Länge der Allee sowie eine neue landschaftliche Gestaltung gestärkt, die u. a. das Auffangen von Regenwasser ermöglicht.

Zukunftssichere Entwicklung

Bei der Gestaltung des Masterplans war es wichtig, Baufelder zu definieren sowie klare Ziele und richtungsweisende Prinzipien zu formulieren, um größtmögliche Flexibilität und Zukunftssicherung bei der Entwicklung der Klinikumsfunktionen und der Forschung zu schaffen. Im Südwesten, am Kanal entlang, wird der Campus geöffnet, und es entsteht ein Park mit Spiel- und Sporteinrichtungen, Aufenthaltsbereichen und einem zukünftigen Super-Radweg, der das Zentrum Berlins mit den westlichen Vororten verbinden soll. Als Teil des Parks am Kanal wird der historische Patientengarten wiederhergestellt, der als Verbindung zwischen dem urbanen und dem rekreativen Teil des Campus Raum für Vertiefung bietet. Die Klinikumsfunktionen werden von ihrer gegenwärtigen zentralen Position an der Mittelallee in den südlichen Teil des Campus verlegt, um bessere funktionelle Verbindungen zwischen den verschiedenen Kliniken zu schaffen und Platz für die zukünftige Erweiterung durch neue Forschungs- und Klinikumseinrichtungen im Zentrum des Campus sicherzustellen.

Mehr lesen

Weitere Projekte | Gesundheitssektor/Städtebau

Zu den Projekten

Contact

Feel free to contact us for more information or business inquiries.